Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Baustelle auf der Bismarckstraße

Sanierung und Erweiterung von Versorgungsleitungen

Aachen. Nach Abschluss der Bauarbeiten in der Frankenberger Straße und Drimborner Straße steht eine weitere Baumaßnahme des Aachener Netzbetreibers Regionetz GmbH im Frankenberger Viertel an. Die Regionetz baut in der Bismarckstraße ihr Fernwärmenetz aus und wird auch ihre Wasser- und Stromleitungen sowie in Teilen das Kanalnetz modernisieren.

Anfang dieser Woche beginnen die Vorbereitungen für diese Baumaßnahme: Hierzu wird zunächst die Velocity-Station an der Ecke Bismarck-/Schlossstraße ab- und rund 200 Meter gegenüber in der Schlossstraße wieder aufgebaut. Die Neubau- und Modernisierungsarbeiten in der Bismarckstraße starten dann an der Ecke Schlossstraße/Rehmannstraße in Richtung Goffartstraße.

Mit einer Vollsperrung der Bismarckstraße ist voraussichtlich ab Montag, den 2. Dezember zu rechnen. Abschnittsweise werden die Arbeiten von Kreuzung zu Kreuzung in der Bismarckstraße über die Viktoriaallee bis zum ehemaligen Vegla-Gelände fortgeführt. In einem weiteren Bauabschnitt folgen Arbeiten in der Bismarckstraße von der Ecke Schlossstraße/Rehmannstraße bis zur Moltkestraße hin. Für die gesamte Maßnahme mit einer Strecke von rund 800 Metern sind insgesamt zwei Jahre Bauzeit angesetzt.

Zufahrt für Anwohner bis zur Baustelle möglich

Da der Kanal und ein Teil der Leitungen in der Mitte der Straße liegen, muss die Bismarckstraße für den Durchgangsverkehr abschnittsweise gesperrt werden. Anwohner und Lieferanten können von beiden Seiten bis zum Baufeld heranfahren. Allerdings entfallen für die Arbeiten selbst und als Lagerfläche einige Parkplätze. Wir informieren die jeweils betroffenen Anwohner und Gewerbetreibenden rechtzeitig vor Beginn der konkreten Bauabschnitte per Wurfzettel. Sowohl Anwohner als auch Gewerbetreibende und Gastronomiebetriebe können darüber hinaus die Bauleiter vor Ort und am Baucontainer ansprechen, um Details zu klären.

Die Regionetz bittet um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. Mit den von ihr beauftragten Unternehmen bemüht sie sich, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Sämtliche Maßnahmen sind mit den zuständigen Stellen und Institutionen abgestimmt. Für Rückfragen ist die Regionetz unter über baustelle [at] regionetz [dot] de und telefonisch unter 0241 181-1444 erreichbar. Auf www.regionetz.de/baustellen gibt es zudem aktuelle Informationen zu den Baumaßnahmen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.