Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Ehrenamtlicher Einsatz für Trauernde

Zeit, Danke zu sagen: Ehrenamtsfest am Sonntag, 22. September, ab 11.30 Uhr

Aachen, (iba) –  Um „Danke!“ zu sagen laden das Bistum Aachen und der Diözesanrat der Katholiken des Bistums die Begräbnisdienstleiter zum Ehrenamtsfest am Sonntag, 22. September, nach Aachen ein. Die Sorge um Verstorbene und deren Hinterbliebene gehört zu den Kernaufgaben christlicher Gemeinden. In ihr zeigt sich in besonderer Weise die Verkündigung der christlichen Botschaft von Tod und Auferstehung. Bereits seit 1997 übernehmen auch ehrenamtliche Laien als Begräbnisdienstleiter diese wichtige Aufgabe. Mit großem persönlichen Engagement und hoher Verbindlichkeit stellen die ehrenamtlich Beauftragten für den Begräbnisdienst ihre Zeit und Kompetenzen in den Dienst der Kirche am Ort.

Aktuell gibt es im Bistum Aachen 185 ehrenamtliche Mitarbeiter, die eine bischöfliche Beauftragung für den Beerdigungsdienst haben. Sie begleiten die Angehörigen, besuchen die Hinterbliebenen, gestalten den Trauergottesdienst. Das Ehrenamtsfest beginnt um 11.30 Uhr mit einer Eucharistiefeier mit Generalvikar Dr. Andreas Frick im Aachener Dom. Ab 13 Uhr gibt es in der Citykirche Aachen, Großkölnstraße, ein abwechslungsreiches Programm. Mit dabei sind der Chor „Flow“ unter der Leitung von Luc Nelissen, der beim WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ den zweiten Platz belegte, sowie Willibert Pauels „Ne Bergische Jung“.

Ausbildungskurse für ehrenamtliche Begräbnisdienstleiter bieten die Büros der Regionen an. Die Ausbildung dauert ein halbes Jahr und umfasst in der Regel sieben Abendtermine sowie vier Samstage. Weitere Informationen zum Begräbnisdienst: www.bistum-aachen.de/Glaube/Liturgie/ (iba/Te 021)

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.