Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Ein Jahr „Filmfalt“: Gefeiert wird mit einem Tag der offenen Tür und Studioführungen

Foto wurde von Wir Frankenberger der Mitteilung der Stadt Aachen hinzugefügt. Urheberrecht am Bild: Michael Mauer

Im Depot Talstraße gibt es seit rund einem Jahr ein Produktions- und Streamingstudio. Das Angebot von „Filmfalt“ ist für die Aachener Freie Szene kostenlos nutzbar.

Gemeinsam haben der Kulturbetrieb der Stadt Aachen und die Freie Szene, Yvonne Eibig (ARTbewegt e.V.) und Jutta Kröhnert (AKuT e.V.), einen Ort geschaffen, der während, aber vor allem auch nach den pandemiebedingten Einschränkungen Kulturschaffenden aus Aachen zur Verfügung steht. In dem Studio sind sowohl Videoproduktionen als auch Livestreams mit geringem Aufwand möglich. Damit können die Künstler*innen den Kontakt zu ihrem Publikum aufrechterhalten.

Das Aufnahme- und Streamingstudio steht nun nach einer längeren Pause wieder zur Verfügung. Dort sind Videoproduktionen und Livestreams möglich.

„Im vergangenen Jahr, das von corona-bedingten Einschränkungen geprägt war, konnten wir mit dem Gemeinschaftsprojekt von Vertreter*innen der Freien Szene und dem Kulturbetrieb erfolgreich neue Wege im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Kulturförderung gehen. ‚Filmfalt‘ ist sparten- und institutionsunabhängig nutzbar und hat damit verbindenden Charakter. Darüber hinaus bringt das Studio einen nachhaltigen Nutzen und bleibt langfristig sinnvoll einsetzbar“, betont Irit Tirtey, stellvertretende Leiterin des Aachener Kulturbetriebs.

Mato Schäfer von SCHÆFER-Brand Design, ehemaliger Tänzer und seit jeher Unterstützer kultureller Projekte, sowie die Choreografin Yvonne Eibig (ARTbewegt e.V.) haben die Einrichtung des Filmstudios umgesetzt, das technisch auf die Bedürfnisse von Kulturschaffenden ausgerichtet ist. Auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern ist „Filmfalt“ mit drei fahrbaren Filmkameras sowie Audio- und Lichtequipment in entsprechender Qualität, mit einer akustisch abgetrennten und vollständig ausgestatteten Regie und weiteren Devices ausgestattet.

Der Aufnahmeraum ist nun frisch renoviert und mit schwarzen Wänden sowie Boden ausgestattet. Die Nebenräume umfassen eine Garderobe, ein Lager und die Regie mit entsprechender Schnitt-, Audio- und Lichttechnik. Eine vollständige Materialliste kann per E-Mail angefragt werden. Für selbst mitgebrachte technische Ausstattung stehen zusätzliche Stromanschlüsse zur Verfügung. Die Anlieferung des eigenen Equipments ist mit dem PWK ebenerdig möglich. Das Studio ist nach abgeschlossener Buchung autark nutzbar. Auf Wunsch kann eine einstündige Einführung oder die gesamte technische Betreuung der Aufnahme beziehungsweise des Livestreams gegen ein Honorar hinzu gebucht werden.

Zu einem Tag der offenen Tür mit Studioführungen lädt das Team am Samstag, 30. Oktober, um 10, 11 sowie 12 Uhr ein. Reservierungen sind unter der Mail-Adresse mail [at] filmfalt [dot] de möglich; dort können auch Fragen gestellt werden. Infos findet man ebenfalls auf den Instagram- und Facebookkanälen „filmfalt.studio“.

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.