Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Nachbarn stellen sich vor – heute: die ha.bi.tat-Crew

Mit einigen Fragezeichen, die deutlich über den Köpfen der interessierten Frankenberger/innen zu sehen waren, als das ha.bi.tat in die Schlossstraße 4 einzog, begann ein neues Konzept. Was für ein Konzept? Es gab die wildesten Spekulationen von Blumen- oder Weinladen bis hinzu Therapie-Einrichtung – aber mit einem neuem Konzept für ein Kunst-Atelier hatte so kaum jemand gerechnet.

Initiiert durch einen Aufruf in den sozialen Netzwerken von KAATTOOTATTOO schlossen sich vier Aachener Künstler zusammen und eröffneten das ha.bi.tat, ein Atelier für Tattoo, Art und Design.

Der Mann im Quartett, Christoph Görißen, besser bekannt als der Aachener Travel- und Streetart-Künstler HUTTÄNZER präsentiert seine naturbezogenen Fineline-Werke, die er überwiegend auf Holz malt. Aber genauso gehören paste up-Motive, Aquarelle und die daraus resultierenden Postkarten und Kunstdrucke zu seinem Repertoire.

Die Produkte der bekannten Aachener Künstlerin Julia Schneider werden ebenfalls im ha.bi.tat hervorgehoben. Hier ist alles zu finden, was sie unter dem Namen JOTS ART selber entworfen, gedruckt, genäht und hergestellt hat. Zwischen Linoleum-Drucken, Shirts, Küchentücher oder Kissenhüllen mit Siebdruck-Motiven, Schmuck und sogar Katzenspielzeug tummeln sich neuerdings auch Deko-Objekte im Makramee-Stil, wie beispielsweise verzierte Weinflaschen, Schlüsselanhänger, Blumenampeln oder auch Wandbehänge. Man merkt hier ist für jeden etwas Nützliches dabei und spätestens für persönliche Geschenkideen wird man hier fündig.

Zur Überraschung vieler Passanten wird im ha.bi.tat nicht nur an Aquarellen, Siebdrucken oder Schmuckstücken gewerkelt, sondern auch mit Sorgfalt und Kreativität tätowiert. Tätowiererin Kaa ist bereits Vielen aus dem Frankenberger Viertel mit ihrem ehemaligen Laden KAATTO TATTOO von der Lothringerstraße ein Begriff. Sie empfängt nun ihre Kundschaft in gemütlicher Atmosphäre in der Schlossstraße und begeistert auch weiterhin neue Gesichter sowie  Stammkunden mit ihrem Gespür für ästhetische Fineline- und Dotwork-Tattoo Motive. Ebenso sind hier natürlich ihre Shirts, Beutel und Taschen mit handgemachten Siebdruck-Motiven erhältlich.

Das Quartett wird vervollständigt durch die Aachenerin Petra Schramm, die ihre spirituellen Motive, Mandalas und Tätowierungen unter dem Künstlernamen ARIELLA ARTWORK (Anmerkung: oder auch more.lines.art) veröffentlicht. Ihre bekannten Mandala Aufkleber sind im ha.bi.tat ebenso erhältlich wie kleine Tattoo-Motive und neuerdings auch Blumenampeln sowie Haarbänder im Makramee-Stil.

Im Februar 2020 hat das ha.bi.tat-Quartett bereits Zuwachs bekommen. Handpoke-Künstlerin JEENA PINPOINT tätowiert ihre oftmals spirituell angehauchten Motive auf traditionelle Art und Weise und macht die künstlerische Vielfältigkeit des Künstler-Kollektivs komplett.

Vorbei kommen, hereinspazieren, umschauen, verweilen und inspirieren lassen, heißt es daher immer, wenn das Licht scheint!

Bis bald im ha.bi.tat 🙂

(Die Bilder stammen von Claudia Fahlbusch  aka die-fotografin-aachen.de )

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.