Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Aachener Tierpark Euregiozoo – Wikipedia

Nachstehender Beitrag ist komplett Wikipedia entnommen – https://de.wikipedia.org/wiki/Aachener_Tierpark_Euregiozoo

Der 1966 gegründete Aachener Tierpark Euregiozoo ist ein 8,9 Hektar großer Tierpark zwischen den Stadtteilen Forst und Beverau im Aachener „Drimborner Wäldchen“, benannt nach der früheren Familie der Schöffen-Bürgermeister Hermann von Dremborn und Johann von Drimborn. Der Eingang befindet sich in der Oberen Drimbornstraße.

Er wird von dem Beverbach durchflossen, der im nordwestlichen Teil des Parks zu einem rund 2 ha großen See gestaut wird.

Im Tierpark befinden sich etwa 1.000 Tiere in 200 Arten und Rassen. Besonders reich an heimischen Tieren, bietet der Park aber auch Affen, asiatische Kamele, Zebras, Watussirinder, Luchse, Servale, Geparde, Antilopen, Afrikanische Straußen, exotische Vögel und 70 Arten von Wassergeflügel.

In ihm befindet sich ein römischer Sarkophag, der 1793 bei Haus Palant in Weisweiler gefunden wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Tierpark in Aachen war der 1885 angelegte Zoologische Garten Aachen. Dieser befand sich im heutigen Aachener Westpark. Dieser Zoo beherbergte etwa 50 Riesenschlangen, Bären und Tiger sowie zahlreiche heimische Tierarten. Im Jahr 1905 wurde die Parkanlage vorübergehend geschlossen, weil man die Futter- und die Transportkosten für die Tiere des Zoologischen Gartens unterschätzt hatte. Bereits im Jahr 1935 konnte man auf dem Weiher des Parks wieder Kahn fahren. Im gleichen Jahr kam wieder ein Tierpark hinzu. In den Jahren vor und während des Zweiten Weltkrieges zwischen 1935 und 1944 hieß er Tier- und Pflanzengarten Aachen. Ein Großteil der Tiere kam bei einem Bombenangriff im Jahr 1944 ums Leben. Der Rest des Tierbestandes wurde nach Ulm verkauft.[2]

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurden alle vorhandenen Bauten im Westpark abgerissen. Aus der Zeit des Tierparks blieb bis heute nur ein Weiher am Ausgang zur Lochnerstraße erhalten.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächste Autobahn-Anschlussstelle ist „Aachen-Brand“ an der A 44. Der nächste Bahnhof ist Aachen-Rothe Erde.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochspringen VdZ, Aachener Tierpark
  2. Hochspringen Zoo-Information der Stadt Aachen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aachener Tierpark Euregiozoo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 

Aachener Tierpark Euregiozoo
Vollständiger Name Aachener Tierpark Euregiozoo
Ort Obere Drimbornstraße 44
52066 Aachen
Fläche 8,9 Hektar
Eröffnung 1966
Tierarten 121 Arten
Individuen 750 Tiere[1]
Artenschwerpunkte einheimische Tiere
Besucherzahlen 393.000 Stand 2014
Organisation
Trägerschaft Aachener Tierpark Gemeinnützige AG
Förderorganisationen Verein der Tierparkfreunde Aachen e. V.
Mitglied bei EAZA, VdZ
Tierpark-aachen-eingang.jpg

Eingang des Tierparks

http://www.euregiozoo.de
Aachener Tierpark Euregiozoo (Nordrhein-Westfalen)
Aachener Tierpark Euregiozoo

Koordinaten: 50° 45′ 50″ N, 6° 6′ 55″ O | |

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.