Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Elternbeiträge werden für die Monate November und Dezember reduziert

Nachdem die öffentlich-geförderten Kindertagesstätten im August 2020 wieder zu einem Regelbetrieb übergangen sind, hatte sich die Betreuungssituation, auch aufgrund der abschwächenden Infektionsentwicklung, entspannt. Zwischenzeitlich ist allerdings wieder eine deutliche Verschärfung der Situation festzustellen: Aufgrund des steigenden Infektionsgeschehens kommt es vermehrt zu Quarantänemaßnahmen bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kindertagesstätten. Darüber hinaus führt die saisonale Erkältungs- und Grippeentwicklung zu weiteren Ausfällen. Dies heißt, in Kombination mit der ohnehin angespannten Personalsituation, dass immer häufiger Einschränkungen der Betreuungszeiten, Gruppenzusammenlegungen und quarantänebedingte Schließungen vorgenommen werden müssen.

Die Entwicklung ist genauso dynamisch wie das aktuelle Infektionsgeschehen und erfordert jeden Tag eine einrichtungsscharfe Bewertung der Situation vor Ort und gegebenenfalls auch kurzfristige Einschränkungen des Angebotes.

Um den Einschränkungen der Eltern, die als Folge der COVID-19 Pandemie entstehen, Rechnung zu tragen, hat der Rat der Stadt Aachen in seiner gestrigen Sitzung (Mittwoch, 4. November) entschieden, die fälligen Elternbeiträge für die Monate November und Dezember 2020 um jeweils 25 Prozent zu erlassen. Technisch umgesetzt wird dies durch einen 50-prozentigen Erlass der Elternbeiträge im Monat Dezember 2020 für die Betreuung von Kindern in öffentlich-geförderten Kindertageseinrichtungen in der Stadt Aachen. Für beide Monate zusammen erlässt die Stadt den Familien insgesamt rund 396.600 Euro.

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.