Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Karnevalsfahrplan bleibt in der Schublade. Die ASEAG fährt weiter nach dem Ferienfahrplan

Aachen / Städteregion. Wenn die Kanzlerin mit den Bundesländern über die Corona-Regeln diskutiert, hört auch die ASEAG genau zu. Die Beschlüsse könnten Auswirkungen auf den Fahrplan haben. Jetzt steht fest, es bleibt wie es derzeit ist: Die ASEAG fährt in der Woche ab Rosenmontag weiterhin nach dem Ferienfahrplan. Bei Bedarf werden für einzelne Schulen zusätzliche Fahrten angeboten. Wie es übernächste Woche weitergeht, ab dem 22. Februar, wird in den nächsten Tagen entschieden.

Das Foto von Paul Heesel zeigt den Karnevalsbus der ASEAG. Mit dem sind die jecken Kolleginnen und Kollegen in anderen Jahren im Aachener Rosenmontagszug unterwegs. Dieses Jahr bleibt er im Depot.

 Karneval fällt auch bei der ASEAG aus

Der Karnevalsfahrplan bleibt dieses Jahr in der Schublade. Ein Karnevalsticket gibt es auch nicht. Rosenmontag gilt der Ferienfahrplan wie an anderen Werktagen auch. Alle Nachtexpress-Linien und die Zubringer zum Nachtexpress nach ein Uhr auf den Linien 11, 25, 33, 35 und 51 entfallen wegen der Corona-Pandemie weiterhin. Den erweiterten Spätverkehr, also zusätzliche oder verlängerte Fahrten zwischen 23 und ein Uhr, gibt es nur von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag. Dies ist die gleiche Regelung wie an allen anderen Wochenenden auch. Das ASEAG-Sammelauto (ASA) fährt in diesem Jahr auch in allen Karnevalsnächten nach dem sonst üblichem Fahrplan und zu den üblichen Konditionen. Weitere Infos dazu findet man auf aseag.de.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.