Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Köln 68! Protest. Pop. Provokation – zu Besuch im Kölnischem Stadtmuseum Zeughaus

Auf der Zeughausstr. 1- 3, zwischen Kölner Hauptbahnhof und Neumarkt liegt das wundervolle Kölnische Stadtmuseum. Der Großteil des Hauses ist wegen Renovierungsarbeiten leider gerade geschlossen. Allerdings eine kleine aber feine Sonderausstellung namens “Köln 68! Protest. Pop. Provokation” beleuchtet die 60 Jahre in Köln, Deutschland und der Welt. Einerseits das klare Frauenbild der “Elterngeneration”, andererseits die “sexuelle Befreiung” durch die Jugend. Einerseits Recht und Ordnung durch Kirche und Staat, andererseits Benno Ohnesorg, Rudi Dutschke, die Kommune 1, Uschi Obermeier und Co., Heintje versus Zappa, Peter Alexander gegen The Beatles. Maos Bibel gegen… – ach was, schaut Euch meine mit dem Handy geschossenen (natürlich ohne Blitz) Eindrücke einfach mal an. Viel Spaß bei der Zeitreise.

Rohrstock oder antiautoritäre Erziehung?

Das Frauenbild der Erwachsenen.

Traditionell, die Kette des Rektors.

Nein, ich möchte Euch keine nackte Frau zeigen sondern die links daneben stehende Aufforderung “Liebe Deinen Nächsten und fass ihn an”. Dies wurde 1969 so geschrieben, heute, 50 Jahre später ist das sexuelle Belästigung, Übergriffigkeit und mehr. #metoo

Eine berühmte Gitarre, kennt Ihr noch die Gruppe CAN und Holger Czukay?

Tradition seit 1463.

Denke als Ehefrau an seinen Erfolg!

Flugblätter, das Medium des Protests.

…und dafür braucht man eine Druckerpresse…

Notstandsgesetze, später Radikalenerlass.

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht von Michael Mauer, das Zeughaus hat es genehmigt!

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.