Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Whisky-Verkostung: Balvenie Double Wood 12 Jahre

Liebe Frankenberger und interessierte Leser,

als erstes möchte ich euch einen meiner Lieblingswhiskies für den entspannten Feierabend näherbringen, und zwar den Balvenie Double Wood 12 Jahre.

Balvenie Double Wood 12 Jahre

Die Brennerei Balvenie liegt in der schottischen Speyside-Region, welche geografisch zwar den Highlands zugeordnet wird, whiskytechnisch aber aufgrund der hohen Brennereidichte als eigene Region zählt.

Gegründet wurde Balvenie im Jahr 1892 von William Grant, der auch die bekannteste Destille Glenfiddich aufbaute. Bis heute ist die Brennerei als eine der wenigen von Schottland in Privatbesitz. Trotz der familiären und auch örtlichen Nähe zu Glenfiddich hat Balvenie einen ganz eigenen Charakter entwickelt.

Der Balvenie Double Wood 12 Jahre lag für mindestens 12 Jahre in Eichenfässern, und zwar zu 50% in europäischen Eichenfässern, die zuvor Sherry enthielten, und zu 50% aus Fässern amerikanischer Weißeiche, in denen Bourbon gelagert wurde. Diese Fässer werden kurz vor der Flaschenabfüllung „vermählt“, auf gut Deutsch, sie werden zusammengekippt. Jeder Fasstyp bringt unterschiedliche Aromenstoffe in den Whisky ein.

Im Glas besticht der Whisky durch eine schöne Bernsteinfarbe, und sofort steigen beim riechen erste Noten von Sherry in die Nase. Dazu gesellt sich eine kräftige Orangennote, die für Balvenie typisch ist und sich auch in anderen Whiskies dieser Destille finden lässt. Nach einiger Zeit kommen Anklänge von Vanille durch.

Im Geschmack entfaltet sich sofort eine kräftige, nussige Note, ein leichtes prickeln auf der Zungenspitze. Insgesamt ist der Double Wood aber ein sehr weicher Whisky, der auch hervorragend für Einsteiger geeignet ist. Im Abgang findet sich eine schöne Milchkaffeenote, die Lust auf den nächsten Schluck macht.

(c) by Philipp Zimmer

Im Abschluss lässt sich sagen, ein ziemlich guter Allrounder, auch als Aperitif geeignet. Der Preis liegt bei ca. 45€ pro Flasche. Für mich persönlich einer der besten Whiskies in diesem Preissegment.

You may also like...

1 Response

  1. Redakteur sagt:

    Vielen lieben Dank für diese Rezension Philipp. Freue mich jetzt schon sehr auf weitere Beurteilungen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.