Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

You may also like...

1 Response

  1. Salü miteinander.

    Achtung !!!! Achtung !!!! könnte länger werden.
    😂😂😂😂

    Gestern morgen, nach einem ersten Rundgang durch die alte Kaiserstadt Aachen, bei dem mir Michael Mauer viel geschichtliches zu Dom und Stadt, zu Ortsteilen und auch Sagengeschichten zu Bauwerken, Brunnen und
    anderen Sehenswürdigkeiten erzählt hat, sind wir zum “weltweit einzigartigen” Mittagsmenü, genannt “Insulaner Bockwurstessen” ohne die eigentlich dazugehörende “Konferenz” im “Insulaner” , gelegen im schönsten Viertel Aachens, eingetroffen.

    Dieses autonome, multikulti – Stadtviertel. Mit seinem im Herzen liegendem “Neumarkt” ist nicht nur bis in die Schweiz bekannt, sondern hinterlässt auch bei einem persönlichen Besuch einen bleibenden, herzerfrischenden Eindruck.

    Das liegt nicht nur daran, das es, man merkt es Anwohnern und den gepflegten Anlagen überall an, von einem eigenen “Veedelsbügermeister” betreut wird, sondern auch an der überall spürbaren Liebe und dem betriebenem Aufwand der Bewohner für Ihr Quartier. Herzstück und seit jahrzehnten Mittelpunkt der Frankenberger Quartiermeile, ist für die Anwohner, wie auch Besucher aus aller Welt natürlich das Restaurant “Insulaner” und für alle weither angereisten Pfeifenliebhaber, der nur wenige Schritte davon entfernt liegende “Pfeifentempel” von Hans Dieter Jurewicz.

    Mit Ihrer Gastfreundschaft schaffen, seine liebe Frau Uschi und Hans Dieter eine so intressante und freundliche Atmosphäre in Ihrem , schon fast ein halbes Jahrhundert existierendem “Pfeifenstudio am Neumarkt”, das man dieses Geschäft am liebsten nie wieder verlassen möchte. Sein unendliches Wissen über Pfeifen und Tabake, untermalt von Proben und eindrücklichen Ausstellungsstücken aus jahrzehnten europäischer Pfeifenbaugeschichte, das Hans Dieter uns freigibig und mit Anekdoten untermalt weitergegeben hat, lassen die Zeit bei Ihm nur so verfliegen. Herzlichen Dank dafür. 💞

    Persönliche Höhepunkte meines Besuchstages, bei der ” Öcherbande” herrauszustellen, verbietet sich allein dadurch, das mein gesamter Besuchstag, von der Vororganisation bis zur abendlichen Verabschiedung, ein einziger “Freudentag” war.

    Mit all den Pfeifenfreunden, die mich an diesem Tag so freundlich und aufgeschlossen begleitet haben, habe ich einen tollen, informativen und wunderbaren 1.Mai 2018 verbracht, der auch Ihnen Allen glaube ich gefallen hat.

    Danke Michael Mauer, Janez, Andre, Josef, Sigi, Guido, Hans Dieter + Uschi und auch denen, deren Vornamen mir, als alter Knacker, heute kurzfristig entfallen sind. 🤔

    Besonderen Dank aber an Michael Sauer , der schon vor längerer Zeit die Einladung ausgesprochen hat und mir aus seinem grossem Fundus diese wunderschönen von Ihm selber perfekt aufgearbeitete Pfeife der Marke
    “Bristol” MAT – Geante, als Besuchsgeschenk überlassen hat. 💞

    Endlich mal eine Pfeife mit anständigem Füllvolumen, bei der sich dann auch meine Gasthunde über den 120 minütigen “Einstünderspaziergang” freuen und die ich gerne in Zukunft entzünden werde, wenn ich wieder einen ausführlichen Beitrag von Michael mit Seinen Pfeifengeschichten aus Irland / Schottland oder von “Opa Paule” lesen werde.👍

    Ich bin zurück auf dem Campingplatz in Lohmar und schwelge schon jetzt in Erinnerrungen an diese schönen Tag bei Euch.

    Ihr seit Klasse Pfeifenkollegen aus dieser prima Gruppe “Pfeifen Ecke” . Danke. 💞

    Es grüßt Euch und auch alle Daheim.

    Helmut Riemers 🤙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.