Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Corona-Lage: Auf dem Aachener Weihnachtsmarkt gilt 2G-Regelung

Besucher*innen des Aachener Weihnachtsmarkts müssen in diesem Jahr geimpft oder genesen sein. Ein negatives Testergebnis reicht für einen Besuch nicht aus. In einem Gespräch zwischen der Stadt und dem Veranstalter Märkte und Aktionskreis City e.V. (MAC Aachen) ist kurzfristig beschlossen worden, dass auf dem diesjährigen Aachener Weihnachtsmarkt ausschließlich die 2G-Regelung greift.

Grund sind die steigenden Infektionszahlen in Stadt und StädteRegion Aachen. Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen sagt: “Der Aachener Weihnachtsmarkt zieht zahlreiche Besucherinnen und Besucher an. Zwischen den Buden gibt es in diesem Jahr größere Abstände als in den vorherigen Jahren. Aber auch darüber hinaus wollen wir den Gästen bei ihrem Besuch größtmöglichen Schutz vor Ansteckungen bieten. In der aktuellen Situation mit den hohen Ansteckungszahlen müssen wir Vorsicht walten lassen und Anlässe für Infektionen vermeiden.“ Daher wird es Zugangsbeschränkungen auf dem Markt, Katschhof und Münsterplatz geben. Neben der 2G-Regelung gilt auf dem Weihnachtsmarkt eine dringende Empfehlung Masken zu tragen. Alle Personen, die sich auf dem Weihnachtsmarkt aufhalten, müssen dementsprechend einen Impfnachweis und einen Ausweis mit sich führen, um diese bei Kontrollen vorzulegen.

„Die Gesundheit unserer Besucherinnen und Besucher steht im Vordergrund“, unterstreicht Stadtdirektorin Annekathrin Grehling. „Wir verstehen die Sehnsucht der Menschen, wieder zu einer Normalität zurück zu kehren. Deshalb möchten wir den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen realisieren und den Menschen in diesen besonderen Zeiten einen attraktiven Markt mit einem vielfältigen Angebot präsentieren. Gleichwohl hat die Sicherheit die höchste Priorität,“ so Grehling weiter. Man tue daher auch von Veranstalterseite alles, um größtmöglichen Schutz zu gewähren. Sollte es zu massiven Verstößen gegen die Auflagen kommen oder auch der Empfehlung Masken zu tragen in großen Teilen nicht nachgekommen werden, behält sich die Ordnungsbehörde weitere Maßnahmen vor. Dies könnte zum Beispiel bedeuten, dass Teilbereiche des Weihnachtsmarktes geschlossen werden.

Der diesjährige Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag, 19. November, um 11 Uhr seine Tore und endet am 23. Dezember.

Die Verantwortlichen von Stadt und StädteRegion Aachen diskutieren in den gemeinsamen Krisenstäben, die 2G-Regelung auf alle anstehenden Veranstaltungen auszuweiten.

Weitere Infos zum Aachener Weihnachtsmarkt: https://aachenweihnachtsmarkt.de.

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.