Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Der Planta BELLEVUE Premium Edition im Test

Verkoste gerade die 4. Füllung des Planta BELLEVUE Premium Edition. Die eingesetzten Pfeifen waren/sind (in dieser Reihenfolge): 1. die Winslow Giant,

2. die Ser Jacopo,

3. die Schneiderwind Jahrespfeife 1996 (leider ohne Bild) und jetzt gerade die 4. eine Peter Heinrichs (auch ohne Bild, sorry). Das sollte für eine erste Beurteilung reichen.

Der BELLEVUE ist ein Mix aus Black Cavendish und goldenen Virginia-Spitzen. DER BC kommt in verschiedenen Schnittgrößen daher. Angereicht ist der Tabak mit Fruchtesszenzen. Keine Sorge, der BELLEVUE wurde nicht “zugepammt mit Soße”, sondern fein dosiert angereichert. Nach Öffnung der Vakuumverpackung strömt mir dieser herrliche Fruchtgeschmack sofort entgegen ohne das der Tabak zu feucht oder gar nass wäre.

Das Bild wurde von Planta Tabak zur Verfügung gestellt.

Den BELLEVUE kann man ohne Probleme anfängertauglich nennen. Er lässt sich leicht zündeln und hat aufgrund der o.g. unterschiedlichen Schnitte einen gleichmäßigen Abbrand. Dieser Tabak raucht sich angenehm kühl und dies in allen 4 eingesetzten Pfeifen. Wer also Aromaten mag, die einfach nur problemlos zu handhaben und lecker sind kann diesen Planta-Tabak ruhigen Gewissens in sein Regal stellen. Den Preis von 19,90 Euro für die 100-Gramm-Dose ist er allemal wert. Ach ja: 3 Pfeifen wurden miFi und eine oFi geraucht.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.