Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Ein Jahr Zeit für die eigene Vision vom guten Leben

Noch sind Plätze frei im Orientierungsjahr für „Die Visionauten“-WGs

Aachen, (iba) – Die Prüfungen sind geschafft. Und nun? Für viele Abiturienten und Schulabgänger ist noch nicht klar, was sie nach dem Sommer machen wollen. Oft geht es dabei nicht nur um die Entscheidung für die kommenden Jahre, sondern um grundlegende Lebensentscheidungen: Welcher Beruf macht mir auf Dauer Spaß? Wie stelle ich mir eigentlich mein Leben vor? Was will ich bewirken?

Copyright: Bistum Aachen / Andreas Schmitter

Bei der Suche nach Antworten hilft das Projekt „Die Visionauten“. Junge Leute zwischen Schule, Ausbildung und Studium leben für ein Jahr gemeinsam in einer Wohngemeinschaft (WG) und entwickeln ihre eigenen Zukunftspläne. Sie leisten ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in einem kirchlichen Projekt und bringen dort ihre Ideen sowie Visionen für eine bessere Welt ein.
Während des Jahres werden sie intensiv durch die Mitarbeitenden der Berufungspastoral des Bistums Aachen, dem Träger des Projektes, begleitet. Dabei geht es darum, eigene Stärken zu entdecken und auszubauen und herauszufinden, was im Leben trägt. Auf den drei Säulen WG-Leben, Freiwilligendienst und Begleitung durch die Berufungspastoral ruht das Visionauten-Programm.
Hannes Tendyck hat nun fast ein Jahr in der Visionauten-WG gelebt. „Ich bin froh, dass ich es gemacht habe, weil es nach der Schule etwas Praktisches war und ich dadurch selbständiger geworden bin und viel Neues gelernt habe“, sagt der 20-Jährige. Anne Hermanns-Dentges vom Team der Berufungspastoral ergänzt: „Das Beste an den Visionauten ist die Feststellung, dass kein Mensch an der Frage vorbeikommt: Mensch, wofür lohnt es sich zu leben? Das zu begleiten ist wirklich spannend.“ Die Gemeindereferentin organisiert die Krefelder WG. Insgesamt gibt es im Bistum Aachen drei Visionauten-WGs: zwei in Aachen, eine in Krefeld.
Für den am 1. September beginnenden Jahrgang gibt es in allen drei Wohngemeinschaften noch einige freie Plätze. Rückfragen beantwortet Pastoralreferent Dr. Christian Schröder, Telefon 0241-9815773, E-Mail christian [at] die-visionauten [dot] de. Bewerbungen sind auch direkt möglich unter www.die-visionauten.de. (iba/Na 046)

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.