Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Erste Eindrücke aus dem HOBO – BAR & RESTAURANT

Gestern Abend waren Bernd und ich gemeinsam im HOBO auf der Oppenhoffallee 46 (in den Räumlichkeiten war vorher das MINX). Der erste Eindruck ist golden! Jede Wand ist gold gestrichen, dies hat aber tatsächlich eine sehr heimelige Atmosphäre.

Da mich bereits Hinweise auf den Namen HOBO erreichten, das dieser Namen doch eher negativ besetzt sei, hier die durchaus positive Anwendung des Begriffs: HOBO ist die Kurzform von HOmeless BOys, den Wanderarbeitern in den USA, die mit Zügen von Ort zu Ort ziehen um Arbeit zu finden. Eine der beiden Inhaberinnen besitzt eine(n) PIAGGIO APE mit der sie auch von Veranstaltung zu Veranstaltung zieht um Hot Dogs zu verkaufen. Natürlich ist dieses wunderbare Fahrzeug ebenfalls goldfarben. Hot Dogs werdet ihr übrigens auch auf der Speisekarte unter HOBO-Special finden.

DAS  umkreiste “X” im Logo des HOBO ist übrigens ein Zeichen der Wanderarbeiter, das es an dieser Stelle Essen gibt. Sehr passend, wie ich finde.

Das Bild wurde der Webseite https://www.hobo-aachen.de/ entnommen.

An dieser Stelle schon mal ein kleiner Hinweis: Den auf der Webseite des Lokals ausgewiesene Brunch wird es erst ab Januar 2019 geben, ansonsten sind die dort gegebenen Informationen aber korrekt.

Die Getränkepreise im HOBO sind z.B. mit 1,80 Euro für ein Bit (0,2) die üblichen. Neben den oben erwähnten Hot Dogs finden sich auf der Speisekarte u.a. noch Belgische Paté, Falafel mit Humus, Salat mit warmen Ziegenkäse und Birnen oder Hähnchenbruststreifen, Zucchinispaghetti aglio e olio mit Tomaten, Rumpsteak, Lachsfilet und verschiedene Dessert. Eine wechselnde Tageskarte gibt es auch.

Hier gibt es also auch etwas für den kleinen Hunger. Sehr löblich!

Kurzum: Bernd und ich haben den Abend gestern sehr genossen, die beiden Damen sind sehr freundlich und charmant und das HOBO ein gemütliches Lokal. Wir werden wiederkommen.

 

www.hobo-aachen.de

hobo-aachen [at] web [dot] de

0241 – 56 00 80 98

Not All Who Wander Are Lost

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.