Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Judenhass – BILD zeigt die Dokumentation, die ARTE nicht zeigen will!

“Die TV-Dokumentation belegt in Europa grassierenden, teils hoffähigen Judenhass, für den es nur zwei Worte gibt: ekelhaft und beschämend.
Seit Wochen wird bis in die höchsten Ebenen der Politik über diese – von Gebührengeldern produzierte – Dokumentation diskutiert. Ohne dass die Bürger sie sehen dürfen. Ohne dass sie sich ein Urteil bilden können.
Der Verdacht liegt bitter nah, dass diese Dokumentation nicht gezeigt wird, weil sie politisch nicht genehm ist, weil sie ein antisemitisches Weltbild in weiten Teilen der Gesellschaft belegt, das erschütternd ist.

 

You may also like...

5 Responses

  1. Avi Rosh sagt:

    Das meiste was ich sah ist nichts Neues für mich. Als Chassidischer Jude konnte man mich in Aachen bis ca. 2015 als Jude leicht u.a. als meinen Peos (Schläfenlöckchen) erkennen. Um mich vor weitere Pöpeleien und Prügelandrohungen der Judenhasser etc.pp zu schützen, verstecke ich seit 2 Jahren alles, was mich leicht erkennen lässt. Selbst dann, wenn ich mal eben zum Mülleimer gehen muss.

    Die Schuldfrage wie es soweit gegen Juden in Deutschland kommen konnte, sind an 1. Stelle die Medien, welche indirekt Juden die Schuld zusprechen oder wie jetzt, die grausame Realität gegen Juden verweigern zu zeigen (a la “Der Stürmer”?). Wegseher sind mehr schuldig als Ausführer. Traurig gerade für Deutschland, dass mehrender Judenhass derart auf diese und ähnliche Weise unterstützt wird.

    Da mich viele Aachener Judenhasser von früher kennen, bevor ich mich als Jude verstecken musste, geht von denen das Pöpeln, inzw. Mobbing, natürlich weiter. Nicht mehr in dem Umfang wie zuvor, aber den Hass und dessen Auswirkungen muss ich dennoch weiter tatenlos hinnehmen. Ein getätigter Strafantrag der durch Verdrehung der Tatsachen lehrte mich, die Aggressoren sind grundsätzlich das Opfer, ich der Täter.

    Deutschland ist für mich als deutscher Jude, in dem Bereich meine Familie seit gut 1700 Jahren lebt, nicht mehr mein Land. Sobald wie möglich bin ich hier weg. Terror gegen Juden gibts auch in Israel, aber dort ist es mir erlaubt, mich ggf. auch mit der Faust zu wehren, wenns mal wieder eskaliert und werde auch von dem Justizapparat ernst genommen.

    In Deutschland ist aus meiner Sicht/Erfahrungen wieder verboten, Jude zu sein.

  2. Redakteur sagt:

    Keine Sorge Frauke! Alles wie besprochen…

  3. Frauke sagt:

    Da sind wir uns einig Joelle. Hoffentlich auch dabei, das der Film nix auf der “Wir Frankenberger”-facebook-Seite zu suchen hat. Michael hat ihn ja bereits auf seiner Seite geteilt.

    Kuß,
    Frauke

  4. Joelle sagt:

    Ein echt “heißes” Thema und auch bei uns stark umstritten. Aber in einem Punkt sind wir uns einig: Sehen muss man diesen Film, muss ihn diskutieren…

  5. Redakteur sagt:

    NIE hätte ich gedacht, das ich dies einmal sage: “Chapeau BILD”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.