Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Karlspreis: Spanischer König Felipe VI. hält die Festrede

  • Bei der Preisverleihung an UN-Generalsekretär António Guterres am 30. Mai wird der König über einen Aufbruch für die multilaterale Zusammenarbeit und den Neubeginn des europäischen Projektes reden.
  • Der spanische Monarch ist Schirmherr des Internationalen Karlspreises. Er nimmt zum dritten Mal an einer Karlspreisverleihung teil und übernimmt zum ersten Mal einen aktiven politischen Part.
  • Direktoriumsvorsitzender Dr. Jürgen Linden verkündet auch, dass Timothy Garton Ash die Ansprache beim Vorabend-Dinner übernehmen wird. Der britische Historiker wurde 2017 mit dem Karlspreis ausgezeichnet.

Der spanische König Felipe VI. wird beim Karlspreis, der am 30. Mai an UN-Generalsekretär António Guterres in Aachen verliehen wird, die Festrede halten. Es sei ihm, so ließ er durch den spanischen Botschafter Ricardo Martínez nach Aachen übermitteln, eine große Ehre, zu europapolitischen Themen zu einem Zeitpunkt zu sprechen, der wenige Tage nach der Europawahl liege und geradezu verlange, einen Neuaufbruch für die multilaterale Zusammenarbeit und einen Neubeginn des europäischen Projektes zu initiieren. Spaniens König kenne António Guterres gut, sodass er gerne die politische Lebensleistung des diesjährigen Karlspreisträgers herausstellen wolle.

„Starke Impulse für die Arbeit der Europäischen Union“
Für die Karlspreisgesellschaft freute sich deren Vorsitzender Dr. Jürgen Linden über die schnelle Zusage des spanischen Festredners, der auch Schirmherr des Internationalen Karlspreises ist. Linden: „König Felipe wird zum dritten Mal an der Verleihung teilnehmen und zum ersten Mal einen aktiven politischen Part übernehmen, von dem wir uns gerade in Bezug auf die Themen Migration und Klimaschutz, die in Spanien eine große Rolle spielen, starke Impulse für die Arbeit der Europäischen Union erhoffen.“ Für das Direktorium war König Felipe der Wunschkandidat für die diesjährige Ansprache beim Festakt.

Linden gibt zusätzlich bekannt, dass auch ein zweiter Wunschkandidat für eine Rede gewonnen werden konnte: Der britische Historiker Timothy Garton Ash, Karlspreisträger des Jahres 2017, wird die Festrede beim Vorabend-Dinner halten und hierbei insbesondere auf die schwierige Verhandlungslage zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU eingehen.

Für die Stadt Aachen freute sich Oberbürgermeister Philipp über die Zusagen, die die Karlspreisgesellschaft erhalten hat. Er geht davon aus, dass durch die Festansprache des spanischen Königs eine besondere Aufmerksamkeit für den Festakt im Krönungssaal des Aachener Rathauses erzielt wird.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.