Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Kunst aus und in Aachen

Seit 1906 erscheinen in der Trägerschaft des Museumsvereins Aachen die Aachener Kunstblätter. Sie zählen zu den renommierten und traditionsreichen deutschen Kunstzeitschriften und haben sich seit ihrer Gründung vor allem der Erforschung der mittelalterlichen Kunst wie des Bestands des Suermondt-Ludwig-Museums Aachen gewidmet.

Vier Jahre sind vergangen, seit der letzte Band der Aachener Kunstblätter veröffentlicht wurde. „Vier Jahre, die sehr turbulent waren“, sagt Günter F. Strauch, Vorsitzender des Aachener Museumsvereins. „Die Weiterführung der Aachener Kunstblätter stand längere Zeit auf dem Prüfstand. Die finanzielle Situation des Museumsvereins ließ dieses umfangreiche Periodikum nicht mehr ohne weiteres zu. Lange wurde diskutiert, auch mit den Vereinsmitgliedern in der Hauptversammlung 2015.“ Zum Glück setzten sich die Befürworter am Ende durch. Und so kann nun Band 66 der Aachener Kunstblätter herausgebracht werden.

Diesmal im Mittelpunkt: Kunst aus und in Aachen
Beginnend mit dem vorliegenden Band werden die Einzelbände unter bestimmten Themenschwerpunkten stehen – in diesem Fall ist es Kunst aus und in Aachen.
Stücke, die sich in den Aachener Museen sowie in der Umgebung von Aachen befinden, werden monographisch behandelt. Bekanntes, wie der schwäbische Schnitzaltar aus Graubünden, ein Retabelfragment des Kölner Meisters der hl. Sippe d.J. oder das Gemälde der Beweinung des Antwerpener Meisters A.M. im Suermondt-Ludwig-Museum findet sich ebenso darunter wie weniger Bekanntes: Zwei unlängst wiederentdeckte römische Fibeln oder das fast gänzlich unbekannte Brüsseler Retabel in der Dreifaltigkeitskapelle in Aachen-Schleckheim.

Das Beleuchtungskonzept der Aachener Marienkirche im Mittelalter steht in diesem Band ebenso im Focus wie eine barocke Monstranz in Kerkrade, die der Aachener Goldschmied Gerhard Dautzenberg fertigte. Ferner sind Beiträge dem nur wenig bekannten Aachener Maler Johann Jakob Geldermans sowie der Kupfer- und Silberschmiede-Familie Weber gewidmet.

Aachener Kunstblätter
Kunst aus und in Aachen
152 Seiten, 107 Abb.
17,00 € an der Museumskasse oder 20,00 € im Buchhandel

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.