Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Rahmenprogramm stimmt die Aachener auf den Karlspreis ein

Oberbürgermeister Marcel Philipp und der Vorsitzende des Karlspreisdirektoriums Dr. Jürgen Linden haben am 10. April im Aachener Rathaus das Rahmenprogramm zur diesjährigen Karlspreisverleihung vorgestellt. Zum 29. Mal  haben die Stadt Aachen und die Karlspreisstiftung im Vorfeld der Verleihung damit ein umfangreiches Angebot zusammengestellt, das die Aachener auf den Karlspreis einstimmen soll. Es beginnt auch in diesem Jahr vier Wochen vor der Karlspreisverleihung und umfasst über 50 verschiedene Programmpunkte, Projekte und Auftritte. Wie in den vergangenen Jahren finden in diesem Jahr mehrere Veranstaltungen außerhalb der Stadt Aachen statt, um den Karlspreis noch stärker in der Region zu verankern. Erstmals beteiligt sich auch die niederländische Provinz Limburg an diesem Rahmenprogramm.

In den zurückliegenden Monaten hat Emmanuel Macron wichtige Anstöße zur weiteren Integration Europas auf zahlreichen Politikfelder gegeben: in der Wirtschafts- und Währungsunion, in Fragen der Migration und der inneren Sicherheit, beim Klimaschutz wie auch in der Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftspolitik. Die Veranstaltungen des vierwöchigen Rahmenprogramms knüpfen daher nicht nur an die Person und das Herkunftsland des Preisträgers an; vielmehr greifen sie die wichtigen europäischen Zukunftsthemen auf und diskutieren mit den Bürgerinnen und Bürgern, welches Europa wir alle wollen und wie sich die EU weiterentwickeln soll.

Am Vortag der Karlspreisverleihung findet traditionell das Karlspreis-Europa-Forum statt – diesmal unter dem Titel „Neuer Schwung für Europa“. Ebenso traditionell auch das große „Karlspreis Live“ auf dem Katschhof, das musikalische, lebendige und kulinarische Fest für alle Aachener. Hier wird der designierte Karlspreisträger Emmanuel Macron am Vorabend der Preisverleihung einen Gruß an die Aachener richten und seine Eindrücke von Aachen schildern.

Alle Termine des Karlspreisrahmenprogramms findet man digital unter www.aachen.de/karlspreis sowie ab sofort auch in Form einer gedruckten Broschüre an den üblichen Auslagestellen in der Stadt.

(v.l.n.r.) Olaf Müller, Leiter des städtischen Kulturbetriebs, Dr. Jürgen Linden, Vorsitzender des Karlspreis-Direktoriums, Bernd Vincken, Geschäftsführer der Stiftung Internationale Karlspreis zu Aachen, sowie Oberbürgermeister Marcel Philipp stellen das Programm zur Karlspreisverleihung 2018 an Emmanuel Macron vor.

Copyright © Stadt Aachen / David Rüben.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.