Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

15.04.2018 um 18.00 Uhr: “LIEBE, SCHUTZ UND EINSAMKEIT“ aus der Reihe verbum ad mensam.

In der dialogethischen Reihe “verbum ad mensam” (Worte bei Tisch) der Stiftung Jürgen Kutsch findet am 15. April im Foyer der Nadelfabrik im Reichsweg unter dem Titel

„LIEBE, SCHUTZ UND EINSAMKEIT“

Müttergestalten in Oper und Literatur

 

ein Arienkonzert (Sieglinde Schneider!) mit Lyrik und Prosa statt.

Die besungenen und beschriebenen „Mütter“ stehen für das Menschsein in allen Facetten.

Täglich erreichen uns Nachrichten von fehlender Kommunikation, Not, Fremdheit, unangebrachtem Schweigen…- die Würde des Menschen und Empathie sind gefragt!

Die ethische, soziale, religiöse und politische Thematik des Programmes ist früher wie heute aktuell!

Arienkonzert mit Lyrik und Prosa in der gesellschaftsethischen Dialogreihe “verbum ad mensam” der Stiftung Jürgen Kutsch.

Die Komponisten Engelbert Humperdinck, Alban Berg, Leos Janácek, Gian Carlo Menotti und Giacomo Puccini kommen zu Gehör, sowie die Dichter Thomas Mann, Bertold Brecht, J.W.von Goethe, Guy de Maupassant.

Den Klavierpart übernimmt Boris Gurevich vom Aalto-Theater Essen, für die Rezitation konnte der Kölner Schauspieler Ulrich Schmissat (bekannt durch Theater und Fernsehen)  gewonnen werden.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Auch interessant...

1 Antwort

  1. Birthe Mauer sagt:

    Es erwartet uns dieses Programm:

    • Engelbert Humperdinck (1854-1921) Mutter aus Hänsel und Gretel: „Holla“
    • Bertolt Brecht (1898-1956) Auszug aus „Der kaukasische Kreidekreis“
    • Alban Berg (1885-1935) Marie aus Wozzeck: „Und ist kein Betrug“
    • Thomas Mann (1875-1955) Auszug aus „Die Betrogene“
    • Engelbert Humperdinck Hexe aus Hänsel und Gretel: „Engelchen“
    • Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) „Die Braut von Korinth“
    • Leoš Janáček (1854-1923) Küsterin aus Jenufa: „Cochvila“
    – PAUSE –
    • Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) Aus Nathan der Weise: „Ringparabel“
    • Charles Gounod (1818-1893) Margarete – Faust: „Rezitativ und Lied vom
    König von Thule“
    • Friedrich Rückert (1788-1866) „Meiner lieben Schwiegertochter Alma“
    • Gian Carlo Menotti (1911-2007) Magda Sorel aus The Consul: „To this
    we’ve come“
    • Guy de Maupassant (1850-1893) Auszug aus „Stark wie der Tod“
    • Giacomo Puccini (1858-1924) Suor Angelica aus Suor Angelica: „Senza mamma“

    Es treten auf:
    • Sieglinde Schneider – Sopran
    • Boris Gurevich – Piano
    • Ulrich Schmissat – Rezitation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.