Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Bahkauv Brew – 3 neue Aachener Biere sind am Start

Aachen Es war eigentlich zu erkennen. Julia Schneider aka jot.s.art postete auf facebook eine ganz eigene Bilderreihe (wundervoll wie immer aber doch anders!) und Phillip Taud vom Café Helmut wurde vermehrt im Frankenberger Viertel gesichtet … da lag doch was in der Luft!

hier geklaut: https://www.facebook.com/jot.schneider/photos/pcb.1521504954881901/1521504891548574/

Und tatsächlich: Drei Original Öcher Biere kommen!

Der Verkaufsstart ist am 15.05.2021 mit Pop-Up-Fensterverkauf von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Laden von Baristinho in der Kleinmarschierstraße 50. Zusätzlich erfolgt dann ab 20.00 Uhr ein Online-Tasting. Details hierzu folgen noch.

Aber was dürft Ihr erwarten? Was kommt da auf Euch zu?

Phillip bat mich diese Biere für Euch zu testen und zu beurteilen. Und das habe ich gerne gemacht! Hier also meine Einschätzung:

1. Das Öcher Trubbel (THE BEAST FROM THE SEWER; links im obigen Bild) hat eine würzig fruchtige Note, ist obergärig und kommt mit 5,2 % Alk. vol daher. Sehr, sehr lecker und süffig. Euer neues All-Day!

2. Auf dieses der drei angekündigten Bahkauv Brew Bier-Spezialitäten war ich aufgrund der Beschreibung besonders gespannt: FASTRADA’s RING, ein belgisches Witbier “mit dem Saft der vietnamesischen Kalamansi und erfrischenden Noten von Limette, Mandarine und Zeste“.
Der Geruch von Zeste springt mir beim Öffnen der Flasche als erstes in die Nase. Beim trinken denke ich an eine Mischung aus einem jungen Federweißer und einem Tequila Silver (Limette oder Zitrone und ein Hauch Salz schon im Getränk enthalten). Mit seinen 4,3 % Alk. vol dürfte dies ein Sommerhit bei all denjenigen werden, die ein leichtes, fruchtiges, erfrischendes, den Sommertemperaturen trotzenden Bier haben wollen. Dies bei 29 Grad Celsius (natürlich auch bei mehr oder weniger Graden!) auf einer Außenterrasse Eurer Lieblingskneipe oder bei einer Gartenfeier  genossen und ihr sprengt die jeweilige Sperrstunde und wollt nicht mehr heim. Aber: So etwas muss man/frau mögen! Denke allerdings, das dieses Bier besonders bei den Damen ankommen dürfte.
Ist möglicherweise ein Bild von Getränk

3. THE DEVIL AND THE MAID kommt mit 6.5 % Alk. vol daher und ist ein IPA, ausgesprochen fruchtig und bitter (Citrus und Blutorange), ist also auf jeder Ebene der “Hammer” unter den drei Leckereien.

(Bilder 2- 5 unterliegen dem Urheberecht von Michael Mauer)
Kurzum: Euch erwarten drei hervorragende Biere!!!

Beweisbild: Ich habe sie alle LEER gemacht!

PS: Alle Biere erhaltet Ihr in der 0,33-Liter-Flasche. Sehen wir uns am Samstag in der Kleinmarschierstraße 50?

You may also like...

1 Response

  1. Urban Dick sagt:

    Ich ben ens jespannt. Wier e Öcher Bier !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.