Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

You may also like...

1 Response

  1. Ich habe mit mir sehr gerungen ob ich das nachstehende schreibe oder nicht; doch es muss raus: Ich bin sehr enttäuscht wie einzelne Bilder von mir bewusst ausgewählt und mit der Absicht der Lügenverbreitung benutzt wurden und werden. Das Der Internationale Karlspreis zu Aachen gestern aufgrund des Preisträgers zur Diskussion und Demonstrationen führen würde war klar. Ich Naivling war mir allerdings nicht bewusst, das Bilder von mir mit dazu erfundenen Texten benutzt werden um “Klientel” zu begeistern (“Ich wusste es doch schon immer”!). Speziell geht es mir hierbei um die Bilder von den Scharfschützen die ich gemacht und veröffentlicht habe. Es sind von über 260 Bildern nur 3 oder 4. Die anderen Bilder zeigen die anwesende Prominenz, mich begleitende Fotofreunde, die Pulse of Europe – Aachen-Bewegung (blau) und die Anti Atomkraft Bewegung (gelb). Nichts mehr als eine für alle Denkrichtungen stattgefundene Veranstaltung wollte und habel ich dokumentiert. Noch bis zur Veröffentlichung meiner Bilder (gestern!) war ich überzeugt, das ich sachlich und allen Parteien gerecht werdend, diese besondere Karlspreisverleihung bildlich dokumentiert habe. Leider, und das sage ich jetzt mal ganz deutlich (und es tut mir im Herzen weh) haben Linke, Antifas und gewissenlose Teile der Anti-Atomkraftbewegung meine Bilder genommen und mit Texten wie (sinngemäß) “Der Staat wollte uns mit diesen Schützen einschüchtern…” etc. ganz bewusst gelogen. Denn: Jede Veranstaltung, die mit einer solchen Masse an Staatsoberhäuptern (Monarchen wie Präsidenten und Präsidentinnen) aufwartet erlebt einen solchen Schutz. Die meisten Teilnehmer_innen des Karlspreis 2018 werden diese Schützen nicht einmal bemerkt haben. Ich denke, das die mit mir anwesenden weiteren 230 Bildberichterstatter_innen (nie gab es meines Wissens vorher mehr!) bestätigen können, das ein jeder von uns zwar genau aber super korrekt, anständig und freundlichst behandelt wurde. Drohungen, Aggressionen, Einschüchterungen etc. gab es zu keinem Zeitpunkt (auch nicht gegen Tihange-Gegner, bin ich übrigens selber auch)! Ich lasse die Bilder der Scharfschützen drin, danke aber allen deutschen, belgischen, holländischen, spanischen usw. Polizisten und Sicherheitskräften für ihre professionelle Arbeit. Kleine Anmerkung zum Schluss: Bevor wir Fotografen am Dom auf Sprengstoffe überprüft wurden habe ich mich bestens, angeregt und freundschaftlichst mit Polizeibeamten unterhalten, die nichts weiter wollen als eine störungsfreie und friedvolle Veranstaltung. Jeder von uns darf sagen was ihm nicht gefällt aber nutzt bitte nicht meine Bilder um Lügen zu verbreiten. Shame on you!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.