Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Plantas Jahrestabak 2019 in der Testung

Die Jahrestabake von Planta haben mittlerweile ja schon “Tradition”. Der neueste mit Namen “Anno MMXIX edition – New Zealand Mixture” kam vor ein paar Tagen zur Rezension/Testung bei mir an. Ganz Planta, nicht etwa ein kleines 5-Gramm-Beutelchen, sondern die 100-Gramm-Dose, so wie sie für Euch auch erhältlich sein wird. Mit wenigen Gramm kann man auch keine faire und sachliche Beurteilung abgeben.

Alleine der Geruch, der einem bei Öffnung der Dose entgegen strömt macht klar warum der Tabak “New Zealand Mixture” heißt! KIWI ist die Antwort. Wer sich vor seinem geistigen Auge (oder besser Nase?) den Geruch einer frischen, reifen Kiwi vorstellen kann, weiß welche Raumnote gerade mein Wohnzimmer hat.  Damit ist dann auch schon die klassische nächste Frage beantwortet: Der MMXIX ist zu 150% beziehungstauglich.

Kommen wir zum Tabakbild!

Wie Ihr auf dem Foto (hoffentlich!) sehen könnt, liefert Plantas Tabakmeister eine interessante Mischung aus goldenen Virginias, einem schönen nussfarbenen Burley und dunkelstem (tiefschwarzem) Black Cavendish ab. Was Ihr wahrscheinlich nicht sehen/erkennen könnt sind die ready-rubbed-Anteile, die für einen gleichmässigen Abbrand sorgen sollen.

Für den anstehenden Test, die Verkostung hatte ich mich für den Einsatz folgender Pfeifen entschieden:

  1.  Stanwell Silver Crown 185
  2. Vauen Clover SR 1919
  3. Mastro de Paja 3a
  4. Peterson Racing Green (264) Fishtail
  5. Holger Gunia Darkman
  6.  Poul Winslow Giant

Das reicht natürlich immer noch nicht um eine faire Beurteilung abgeben zu können. Es waren noch weitere Pfeifen (u.a. eine CornCob und 2 meiner kleinen Manger) im Einsatz aber an den o.g. 6 will ich meine Eindrücke verdeutlichen.

Eins vorweg: Der Abbrand war in allen eingesetzten Pfeifen gleichmäßig und der Kiwi-Geschmack hielt immer bis kurz vor Ende des Rauchgenusses, ganz bis zum Schluss gelang es mir bei keiner.

Interessanterweise, weiß der Himmel warum, kam der Rauch aus der Stanwell Silver Crown im wahrsten Sinne des Wortes kalt und bei allen anderen Pfeifen (nur) kühl heraus. Dies war dann aber bezüglich Kopfgröße (Füllvolumen)  einer kleineren Peterson zu einer größeren Vauen Clover oder gar der Winslow absolut gleichbleibend. Das ist  dann aber wohl auch dieses “Klagen auf hohem Niveau”.

Der Tabak an sich, das ist meine ganz private Vermutung, ist aufgrund der Tabakzusammenstellung schon ein “Klassiker”. Für Freunde von Aromaten und Kiwi-Fans ist er ein echtes Highlight. Geruchlich ein Hocharomat, entfaltet er in der Pfeife (und laut Steffi im Wohnzimmer) ein angenehmes, wohlriechendes (für mich auch wohlschmeckendes) Kiwi-Aroma. Nicht zu viel, nicht zu wenig.

…und weil das immer interessiert: 100 Gramm des MMXIX schlagen mit 22,90 Euro im Handel zu Buche.

Fazit: Tolle Tabakkomposition, gut durchdacht und liebevoll zusammengemischt. Die Aromatisierung auf den Punkt gebracht. Abbrand absolut unproblematisch und somit auch ein anfängerfreundlicher Tabak. Die Holde Weiblichkeit befindet die Raumnote als beziehungstauglich und angenehm!

 

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht von Michael Mauer.

 

 

 

You may also like...

1 Response

  1. Michael sagt:

    Nachtrag: Das Falcon-System von DAN PIPE ließ Geschmack und Rauchgenuss bis zum letzten Zug = 100% zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.