Impressionen

Impressionen auch Aachen's schönstem Viertel

Das Karlspreisrahmenprogramm 2017 steht!

Rahmenprogramm stimmt die Aachener auf den Karlspreis ein

Oberbürgermeister Marcel Philipp und der Vorsitzende des Karlspreisdirektoriums Dr. Jürgen Linden haben heute (24.April)  im Aachener Rathaus das Rahmenprogramm zur diesjährigen Karlspreisverleihung vorgestellt.

Zum 28. Mal  haben die Stadt Aachen und die Karlspreisstiftung im Vorfeld der Verleihung ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das die Aachener auf den Karlspreis einstimmen soll. Es beginnt auch in diesem Jahr vier Wochen vor der Karlspreisverleihung (also bereits heute – Anmerkung des Red.) und umfasst rund 50 verschiedene Termine, Projekte und Auftritte. Wie in den vergangenen Jahren finden in diesem Jahr mehrere Veranstaltungen auch außerhalb der Stadt Aachen statt, um den Karlspreis noch stärker in der Region zu verankern.

(v.l.n.r.) Olaf Müller, Leiter des städtischen Kulturbetriebs, Oberbürgermeister Marcel Philipp, Dr. Jürgen Linden, Vorsitzender des Karlspreis-Direktoriums, und Bernd Vincken, Geschäftsführer der Stiftung Internationale Karlspreis zu Aachen, stellten in einer gemeinsamen Pressekonferenz das Programm zur Karlspreisverleihung 2017 an Professor Timothy Garton Ash vor.    © Stadt Aachen / Nadine Jungbluth

Das Rahmenprogramm zur Preisverleihung beleuchtet neben dem Preisträger Timothy Garton Ash selbst die unterschiedlichen Facetten unserer Region und möchte zugleich Akzente in der europapolitischen Debatte setzen: Es geht entsprechend ein auf die digitale Revolution und den erstarkenden Populismus, den Brexit, die europäische Reformdebatte und das transatlantische Verhältnis. Es wirft gleichzeitig einen Blick auf die wirtschafts- und finanzpolitischen Herausforderungen und die für Europa so wichtigen Präsidentschaftswahlen in Frankreich. Und es stellt einmal mehr zur Diskussion, welches Europa wir eigentlich wollen – und wie viel.

Am Vortag der Karlspreisverleihung findet traditionell das Karlspreis-Europa-Forum statt – diesmal unter dem Titel „Die Welt im Umbruch. Schmerzhafte Kursbestimmung für die EU“.

Ebenso traditionell auch das große „Karlspreis Live“ auf dem Katschhof, das musikalische, lebendige und kulinarische Fest für alle Aachener. Hier wird der designierte Karlspreisträger Timothy Garton Ash am Vorabend der Preisverleihung einen Gruß an die Aachener richten und seine Eindrücke von Aachen schildern. – Alle Termine des Karlspreisrahmenprogramms findet man digital unter www.aachen.de/karlspreis sowie ab sofort auch in Form einer gedruckten Broschüre an den üblichen Auslagestellen in der Stadt.

 

 

 

 

 

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.